Private Amateurin probiert sich als Hobbynutte

Hey ich bin die Sandra, eine Amateurin die sich als Hobbynutte probiert. Hab erst vor kurzem damit angefangen, und ich muss sagen, Anfangs hatte ich doch meine Zweifel, ob das was für mich ist. Ich meine, ich hab schon immer gerne mit vielen verschiedenen Kerlen gevögelt, aber es sozusagen halb professionell zu machen, auch wenn ich keine Kohle dafür nehme, das ist schon was anderes. Dazu gekommen bin ich durch meine beste Freundin Kiki. Die hat eine richtig große Oberweite und von daher sind ihr sowieso schon immer etliche Kerle nachgestiegen. 

Von Amateurin zu Hobbynutte

Hatte mich dann vor knapp zwei Monaten mal mit ihr unterhalten, weil ich beim Porno Schauen im Internet auf eine Amateur Seite gestoßen bin, und dort ein Profil gefunden hab von einer Frau, die irgendwie aussah wie sie. Kiki machte da gar keinen Hehl drum, sondern hatte mir gleich viel darüber erzählt, dass man dort richtig geile gut bestückte Kerle kennen lernen kann und dass sie auch oft heiße Dessous oder auch mal ein edles Parfum geschenkt bekommt, wenn man es den Männern denn gut besorgt. Naja, warum nicht, dachte ich mir so. Ich ficke ja eh jedes Wochenende mit wem anders, und so hab ich ja noch mehr Auswahl. Ich treffe mich eigentlich überall gerne mit euch Typen, auch gerne Outdoor. Das macht ja im Sommer echt viel Freude, wenn einem die Sonne auf die Haut scheint und sich dann schwitzende Körper lüstern aneinander reiben in voller Lust und Begierde.

Darf ich dir in den Arsch ficken?

Muss da grad an mein letztes Sextreffen mit dem Marko denken. Das war so ein etwas schüchterner Kerl gewesen, der unbedingt mal anal ficken ausprobieren wollte. Und ich mag es ja total, wenn ich einen harten Schwanz in meinem Arsch spüre, die ruckartigen Bewegungen im Anus, ja die machen mich total geil und meine Muschi wird dann auch immer total nass dabei. Muss ich mich nicht mal fingern, das passiert von ganz allein. Und er fragte halt, ob wir es mal bei einem Picknick treiben könnten, er würde auch leckeres zum Essen mitbringen. So hatte er dann Erdbeeren, Schokolade und einen echt guten Wein dabei, was wir uns haben schmecken lassen. Ich hatte mir dann die Beeren in meine Pussy geschoben, und er durfte sie frisch daraus abknabbern. War echt versaut drauf der gute, das hätte ich nicht gedacht, so zurückhaltend wie er erst war. Und dann meinte er, ob er mich in den Arsch ficken dürfe. Na klar darf er das. Gerne sogar. Also lagen wir dann in Löffelchen Stellung aneinander auf der Decke, auf einer schönen saftigen grünen Wiese und er nahm mich hart von hinten und spritzte mir dann seine volle Ladung Sperma in meinen engen Anus rein, was dann als schleimiger Creampie wieder heraus kam.

Arbeiten als Hobbynutte

Tja, ich muss echt sagen, ich bin froh, dass ich als Hobbynutte angefangen hab. So kann ich nämlich auch auswählen, mit wem ich vögeln will und wer eben doch nicht so zu meinen Vorlieben passt. Mein Leben ist auf jeden Fall viel spannender geworden und ich bin Kiki echt dankbar, dass sie mir mehr darüber erzählt hat, ganz offen und ehrlich. Ist ja auch nichts dabei, denn ficken tun wir doch alle gerne. Und wenn wir Mädels die Möglichkeit haben, dies auf diesem Weg zu tun, da warum denn nicht?! Ich bin jetzt schon gespannt, was für Anfragen ich heute wieder in meinem Postfach drin habe. Vielleicht ja auch eine Mail von dir, in der du mir beschreibst, was du gerne mit mir alles anstellen willst. Egal ob im Freien oder Indoor im Bett, in der Dusche oder sogar auf dem Küchentisch. Ich bin für vieles zu haben, nicht alles, aber definitiv sehr viel!



Kommentare

Natascha die geile Osteuropäische Hobbynutte • Private Pornos 9. Dezember 2016 um 11:45

[…] ist mein Name und ich bin eine geile Hobbynutte. Ich mag es einfach, mit verschiedenen Männern Sex zu haben und wenn sie mich vorher in ein […]

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Models auf dieser Webseite sind 18 Jahre alt oder älter.